Louise Sheridan und Jade Meeks wurden von der Universität von Liverpool eingeladen, an einer Podiumsdiskussion über die Rolle von Frauen in der Architektur teilzunehmen. Die Leistungen weiblicher Absolventen der Liverpool School of Architecture wurden dabei gewürdigt. Eine Reihe von Alumni aus sehr unterschiedlichen Abschlussjahrgängen sprachen im Laufe des Abends sowohl über Ihre Erfahrungen als Frauen in der Arbeitswelt als auch über Ihre Zeit an der Universität.

Die Frauen an der Liverpool School of Architecture haben sich schon immer hervorgetan. Von Beginn an hat die Hochschule auch Studentinnen ausgebildet. Bereits 1925 wurde die Studentin Frances Thelma Silcock mit der RIBA Silver Medal, dem höchsten nationalen Architekturpreis ausgezeichnet.  Der damalige Leiter der Hochschule, Professor Charles Reilly ist stets für die Ausbildung von Frauen eingetreten. Dies war auch im Sinne der Studentenschaft, wie ein Artikel von Hazel Darracot von 1937 aufzeigt. Im Laufe des 20sten Jahrhunderts wuchs der Anteil der weiblichen Studierenden bis heute stetig, bis er die 50%-Marke erreicht hat.

Diese Veranstaltung am Vorabend des Internationalen Frauentags brachte zum ersten Mal Frauen aus den Abschlussjahrgängen der Liverpool School of Architectrure von 1940 bis heute zusammen.