Stormont House Förderschule

Stormont SEN, Hackney, London

Die Stormont House School ist eine Schule für 100 Schüler im Alter von 11 bis 16 Jahren, die ein komplexes Spektrum an Sonderpädagogischem Förderbedarf aufgrund von emotionalen, Lern- und Kommunikationsdefiziten haben. Der Auftrag umfasste den 4.133 m2 großen Neubau für die Klassen 7 bis 11 mit 120 Schülern. Wir haben in Absprache mit der Schule ein detailliertes Briefing entwickelt, und dieses mit dem Unternehmen „Scape Framework“ geplant und umgesetzt.

Die Herausforderung, die Räumlichkeiten für die Schule auf diesem ohnehin schon engen städtischen Grundstück zu verdoppeln und gleichzeitig genügend Außenraum beizubehalten hat zu einem einzigartigen Design geführt. Es handelt sich um eine dreistöckige, für eine Förderschule untypische Lösung, die in sorgfältiger Absprache mit dem Senior Management der Schule entwickelt wurde. Die Beziehung zwischen den Räumen und dem Schüler-Typus ist besonders sensibel, dies wurde im Entwurf erfolgreich beantwortet. Die einzigartige dreigeschossige Lösung verschaffte der Schule genügend Außenflächen, die mit einem niedrigeren Gebäude nicht zur Verfügung gestanden hätten, für die Schule jedoch unerlässlich sind.

Die Schaffung eines Förderumfelds für die 120 Schülerinnen und Schüler mit ganz besonderen Bedürfnissen bedingte ein enges Zusammenspiel zwischen architektonischer Form und programmatischen Antworten. Auch die enge Verknüpfung zwischen Innen- und Außenbereichen spielt eine große Rolle. Von der leichten Anmutung der Innenfassaden und der abgestuften Kubatur bis hin zu den starken Gestaltungselementen der Fassade – dieses Gebäude ist speziell für seine Nutzer geplant. Es wurde aus hellem Ziegelstein gebaut und gibt ein Gefühl von Ruhe und Beständigkeit. Durch das gläserne Atrium wird die strenge Kubatur aufgebrochen.

 

 

“Our new school is tribute to how amazingly well the architects ‘got’ both the needs and aspirations of our special school community; ‘ achievement for all in a unique world-class school.’  Each of the many previous positive has been re-imagined, imporved and made coherent, with new facilities that we could only have dreamt of.  Visitors remark pm the quality of light, the finishes, and the welcome that teh space holds for learners.

Our students are clearly proud to now attend school in a building that is first among equals; that alone is priceless.”

Kevin McDonnell, Head Teacher